<zurück zur Startseite>

Gunkls Tip des Tages (Archiv)

Monat auswählen:

   

oder:

Tips für Juni 2024

01.06.2024:
Man kann Servietten mit Bartwachs stärken. Muß man aber nicht. Praktisch.

02.06.2024:
Weil das Sommerloch mich schön langsam anniedert, ist mir die unzulässige Überlegung ins Gemüt geschlüpft, daß Obstipation durch übermäßigen Genuß von Risotto Reisverschluß genannt werden kann, aber vermutlich nicht darf.

03.06.2024:
Wenn man Aufnahmen der Wasserstandberichte des Dänischen Seewetterddienstes aus dem Jahr 1974 rückwärts abspielt, hört man keine versteckten Botschaften.

04.06.2024:
In der heurigen Sommermode sind Wathosen aus Industrieklinker nur mit dachpappenüberzogenen Gürtelschnallen zulässig.

05.06.2024:
Die heurige Sommermode bietet überhaupt eine Erstaunlichkeiten; Schulterpolster für Männer sind wieder gern gesehen, müssen aber aus dem noch immer im Gesicht verankerten Backenbart zusammengefilzt sein.

06.06.2024:
Ich überlege gerade, ob es als Symbol gegen toxische Männlichkeit eventuell sinnvoll ist, die gestern hier angebotenen Schulterpolster komplett zu revidieren, und stattdessen das Gegenteil, nämlich ein Schulterkorsett, daß dem Träger die Schultern unter die Ohrläppchen zusammenzurrt, in der Sommermode als verpflichtend einzuführen.

07.06.2024:
Was an der heurigen Sommermode, soweit ich sie mir gerade ausdenke, auch interessant wird, ist, daß die Gesamtläge der Haupthaare und die Gesamtlänge der Achsel- und Nasenhaare in einem ganzzahligen Verhältnis zueinander zu stehen haben. Dann darf man tragen, was man will.

08.06.2024:
Als Accessoires sind in der heurigen Sommermode lediglich Großbaustellen mit angrenzender Kleingartensiedlung und Salzhering zulässig. Also, wenn es nach mir geht, aber mich fragt ja zum Glück keiner.

09.06.2024:
Da es, wie ich gestern hier festgestellt habe, ja nicht nach mir geht, schlage ich für die heurige Sommermode glatt auch noch Wadenschoner aus achtbändigen Tapetenmusterkatalogen vor. Wird niemand tragen, aber lustig wärs.

10.06.2024:
Zwischen den Zeilen sind meist nur Unterstellungen des Rezipienten.

11.06.2024:
Wer eine Magisterarbeit in Cinematographie oder Filmgeschichte schreiben will und noch kein Thema gefunden hat, kann herausfinden, was Filme, in denen der Satz „(ein bestimmter Begriff) … ist mein zweiter Vorname“ gesagt wird, darüber hinaus gemeinsam haben.

12.06.2024:
Die eigenen Zehennägel gegen die Leserichtung zu schneiden, zeugt von hoher sittlicher Reife. Außer, man läßt sich dabei beobachten.

13.06.2024:
Es gibt angeblich eine Behauptung über eine unbestätigte Darstellung eines eventuell auch gar nicht vorliegenden Sachverhaltes, von der man nicht so genau weiß, ob sie eigentlich irgendwie überhaupt zutrifft. Verschwörungstheorie light.

14.06.2024:
Hysterisch betriebener Stoizismus bringt nix.

15.06.2024:
Als kleiner Anlagetip sei hier angemerkt, daß es sich nicht empfiehlt, in ein Startup zu investieren, das Kontaktlinsen mit integrierter Heizwendel produzieren will.

16.06.2024:
Wenn zwei Menschen nicht gut riechen, einer aktiv, der andere passiv, dann können die sehr gut miteinander auskommen.

17.06.2024:
Das Erste, worüber Macht Macht bekommt, ist der Mensch, der sie hat.

18.06.2024:
Wenn eine Regenwarnung der selben Logik unterläge wie eine Gewinnwarnung, wäre daraufhin eine Dürre zu befürchten.

19.06.2024:
Irgendjemand hat sich von jemandem neulich getrennt. Wenn man die Auspizien, unter denen diese Verbindung - wie man vermuten darf, so öffentlich wie die Trennung - eingegangen worden ist, unbesehen unterstellt, dann ist das wenig überraschend. So, damit habe ich die Society-Ecke für heuer erledigt.

20.06.2024:
Vielleicht gibt es eine Stadt, in deren Namen die drei Umlaute in alphabetischer Reihenfolge zwei mal vorkommen. Wenn es die gibt, dann vermutlich eher in Finnland als in der Toskana.

21.06.2024:
Vielleicht ist es irgendwann einmal durch eine zunehmende Beschleunigung aller Abläufe sinnvoll, für hurtige Reisende statt eines „Bed and Breakfast“ lediglich ein „Dusche und Zähneputzen“ anzubieten.